Wann? Donnerstag, 18. Oktober 2018 bis Freitag, 19. Oktober 2018 / 14:00 bis 16:00

Wo? Euro-Bistro im Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und Jugendherberge International Mannheim

Derzeit 7 Plätze verfügbar.


Ansprechpartner

Stefan Schwarzer (Geograf und Permakultur-Designer) und → Jens Flammann (Ökonom, Institut für Sozialintelligenz)

Thema

Ökonomie steckt in der Krise – in der Praxis, wie in der Theorie: gefangen in Paradigmen von → homo oeconomicus und quantitativen Wachstumsmodellen. Paradigmenwechsel sind meistens quälend. Woher kommen neue Impulse für die Wirtschaft?

Die Permakultur hingegen schaut sich ihre → Prinzipien zwar ab von einem System, das älter ist als alle von Menschen gemachten: Kultur-Prinzipien der Natur. Doch wie kommen diese Prinzipien aus dem Kräuterspiralen-Universum raus in die große Welt?

Wie sähe eine Wirtschaft aus, die sich von der Permakultur inspirieren läßt?

  • Wie würde diese Wirtschaft wachsen und gedeihen – ohne Abfall (Permakultur-Prinzip 6)?
  • Wie würde Wirtschaft profitieren, wenn sie Vielfalt als Gewinn ansähe (Permakultur-Prinzip 10)?
  • Wie würde Ökonomie den Menschen nützen, indem sie „Ränder“ zu nutzen verstünde (Permakultur-Prinzip 11)?

Mit solchen Frage befassen wir uns beim 0. Symposium „Permakultur in der Wirtschaft“.
Die Null steht dafür, dass wir uns 2018 dem Thema zunächst ganz bescheiden annähern – ohne Anspruch, ohne Kochrezepte für Alles und Jeden austeilen zu können. Zuu verschiedenartig sind die Denkwelten von Permakultur- und Wirtschaftsmenschen, noch. Es wird Zeit, dass wir voneinander lernen – in einer Weise, dass wir verstehen, wieso die anderen so denken und handeln, wie sie das tun.

Im Idealfall fordern sich beim Symposium Menschen mit Permakultur- und Wirtschaftsexpertise gegenseitig: Lernen ist keine Einbahnstraße!

Ablauf

Detailinformationen jeweils auf → www.PermaOekonomie.de

  • Donnerstag, 14:00 Uhr: Begrüßung im → Euro-Bistro des Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim
  • Donnerstag, 14: 15 Uhr: zwei Exkursionen (Übersicht alle → Exkursionen):
    (1) → Ebertpark Ludwigshafen: Öffentliche Grünanlagen besser gemeinsam mit der Natur gestalten UND Nach welchen Regeln unser Erdboden funktioniert
    (2) → Mikro Landwirtschaft Feudenheim: Airbnb der Landwirtschaft
    (Übersicht alle → Exkursionen)
  • Donnerstag, 17:00 Uhr:
    Word-Shop „Permakulturalisten und Ökonomen erklären erst sich selbst und dann ‚den anderen‘ ihre Denk-Welt“:
    ■ Was haben wir bei den Exkursionen und wahrgenommen?
    ■ Welchen Wert hat meine Denk-Welt und wo mogelt sie sich um wichtige Fragen herum?
    ■ Und wo lügt sich „meine“ Denk-Welt möglicherweise in die eigene Tasche?
    (Moderation: Jens Flammann / Stefan Schwarzer)
  • Donnerstag, 17:45 Uhr: Pause (zum Einchecken)
  • Donnerstag, 19:00 Uhr:
    Abendessen-Vortrag „Permakultur und Wirtschaft: Perma-Ökonomie für das 21. Jahrhundert?
    (gemeinsam mit → Infinity im → Euro-Bistro des Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim)
    ■ Wie Permakultur die Weisheit der Natur nutzt
    (→ Stefan Schwarzer, Geograf und Permakultur-Designer, Kressberg);
    ■ Wie ökonomische Methoden  die Umwelt bewahren
    (→ Martin Kesternich, Umwelt- und Verhaltensökonom, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim)
    ■ ENTFÄLLT: Wie Permakultur und Ökonomie zu Freunden werden (können)
    (Manuel Nagel, Nachhaltigkeitsökonom, Stiftung Ökologie & Landbau, Bad Dürkheim);
    ■ Wie man von der Gleichgewichts-Ökonomie zur „Geschenk-Ökonomie“ kommt
    (Bertram Fischer, Volkswirt und Unternehmer, Mannheim);
    anschließend Kennenlern-Gespräche beim Wein – Material dazu → hier und → da
  • Freitag, 9:00 Uhr:
    Workshops als Realitätscheck = Kurz-Impulse aus der harten Realität als „Fingerhakel-Übung“
    (Einblick in Umsetzungsherausforderungen im Spagat zwischen Permakultur und Wirtschaft; Teilnehmende geben Anregungen vor dem Hintergrund der Impulse aus dem Symposium)
    (Übersicht alle → Workshops):
    ■ ENTFÄLLT: Perma-Ökonomie und Arbeitsleben
    ■ Perma-Ökonomie und Caring Economy 
    ■ Perma-Ökonomie und Landwirtschaft
    ■ Perma-Ökonomie und Lokalpolitik
    ■ ENTFÄLLT: Perma-Ökonomie und Permakultur-Ausbildung
    ■ ENTFÄLLT: Perma-Ökonomie und Psychische Gesundheit
    ■ ENTFÄLLT: Perma-Ökonomie und Währungssysteme
    (Moderation: Jens Flammann / Stefan Schwarzer)
    (Übersicht alle → Workshops)
  • Freitag, 11:00 Uhr:
    Work-Shops: Ideen-Entwicklungsrunden (= Jeder sagt in zwei Minuten, was ihm zum Thema „Permakultur und Wirtschaft“ einfällt – dreimal hintereinander = Gedanken werden weiterentwickelt, vertieft und konzentriert; Ergebnisse werden dokumentiert nach der Methode „Wer macht was bis wann mit wessen Unterstützung?“)
  • Freitag, 12:30 Uhr:
    Mittagspause
  • Freitag, 14:00 Uhr:
    Zusammenfassende Impulse / Ausblick
    (Jens Flammann / Stefan Schwarzer)
  • Freitag, 15:00 Uhr:
    Offizielles Ende / After Workshop-Gespräche bei Heißgetränken

Sie möchten dabei sein? Fein, bitte kurzfristig unten nachmelden, damit wir planen können:

Ich möchte dabei sein!

Online-Buchungen für diese Veranstaltung sind derzeit leider nicht möglich (= nicht mehr oder noch nicht). Wenn es noch freie Plätze gibt, können Sie "auf gut Glück" vorbeikommen. Oder Sie schicken uns bei Fragen eine kurze E-Mail.