Wann? Sonntag, 15. September 2019 / 19:00 bis 21:00

Wo? Mannheim (Details folgen)

Derzeit 20 Plätze verfügbar.


Beim Ökonomischen Salon werden Studierenden ihre Gedanken vorstellen und mit Teilnehmenden aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft diskutieren: überraschende Einsichten garantiert!

Ziel:

Inspirationen gewinnen

Themenfelder :

  • Details ab Mitte 2017 hier
  • ~ „Die Kunst des stilvollen Verarmens“ (Alexander von Schönburg)
  • Wer wenige Geld hat, muss auf Genuss und Qualität besonderen Wert legen.“
  • Rich kids-Syndrom
  • Finanzmenschen: Aus Geld etwas machen
  • Humankapital ~ Finanzkapital; intertemporaler Transfer, PE-C
  • Humankapitalfonds (Märkte, Spielregeln)

Weil auch Ökonomische Theorie „grau“ bleibt, wenn man sie nicht auf die Lebenspraxis anwendet, denken Studierende in meinem Seminar über die üblichen Lehrveranstaltungen hinaus – in zwei Richtungen:

  • Analog zum Buch „Freakonomics“ (Dubner / Levitt), wenden sie ökonomische Fragestellungen und Denkweisen auf das „wahre Leben“ an.
  • In der „entgegengesetzten Denkrichtung“ fordert das „wahre Leben“ auch Studierende dazu heraus, über die Grenzen ökonomischer Modellierung hinauszudenken.

Beim Ökonomischen Salon werden die Studierenden ihre Gedanken vorstellen und mit den Teilnehmenden aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft darüber sprechen. Überraschende Einsichten garantiert!

Ziel: Inspirationen gewinnen

Moderation: Jens Flammann

Der Ökonomische Salon bei facebook hier…

Um gute Gespräche zu ermöglichen, können maximal 24 Teilnehmende dabei sein.

Ich möchte dabei sein!

Online-Buchungen für diese Veranstaltung sind derzeit leider nicht möglich. Bitte schicken Sie uns bei Fragen eine kurze E-Mail.