Wann? Samstag, 14. März 2020 / 9:17 bis 21:11

Wo? Ludwigshafen am Rhein



Ein entspannter Tagesausflug nach Mainz, um Neues zu erfahren, um zu lernen – in beide Richtungen: voneinander und miteinander.

Mögliche Themen:

  • Wie gestaltet man durch Stadtplanung aus einer alten Römer-Stadt eine zukunftsgerechte Stadt?
  • Wie „produziert“ Mainz Lebensqualität, damit Studierende gerne nach Mainz kommen – und auch bleiben?
  • Wie unterscheiden sich die die Sichtweisen in der Landeshauptstadt – in Kommunalverwaltung und Landesbehörden?

Zugfahrplan:

  • Ludwigshafen (Mitte) ab 9:17 Uhr → Mainz Römisches Theater an 10:32 Uhr
  • Mainz Hauptbahnhof ab 19:52 Uhr→ Ludwigshafen (Mitte) an 21:11 Uhr

Fahrkarten buchen Sie bitte auf eigene Faust. Wer das frühzeitig tut, kommt günstig hin und zurück: → www.Bahn.de

Ablauf:

  • 9:17 Uhr:
    Zugabfahrt aus Ludwigshafen (Mitte)
  • 10:32 Uhr:
    – Ankunft in Mainz [Römisches Theater]
    – Spaziergang zum → indoor marktfrühstück (→ Weck, Worscht un Woi),
    Hintergrund-Gespräche mit Christina Boller-Petry, → Mainzer Winzer e. V. (angefragt):
    Wie wurde Mainz zur jungen, deutschen → Weinhauptstadt?
  • Ca. 11:30 Uhr:
    Spaziergang zum Wochenmarkt am Dom,
    Hintergrund-Gespräche mit N.N. (angefragt):
    Wie macht man einen Wochenmarkt auch für junge Menschen attraktiv?
  • Ca. 12:30 Uhr:
    Besuch im → Umweltladen der Stadt Mainz, Gespräch mit Anne Schaar, Abfallpädagogin / Leiterin Umweltladen:
    Wie „serviceorientiert“ kann eine Stadtverwaltung für ihre Bürgerinnen und Bürger sein?
    anschließend Spaziergang durch Mainz
  • Ca. 15:00 Uhr:
    Gespräch mit Randolf Stich, Innenministerium (angefragt):
    Wie blicken Land und Kommunen aus verschiedenen Perspektiven auf → öffentliche Finanzen?
  • Ca. 17:00 Uhr:
    Christina Boller-Petry, → Mainzer Winzer e. V. (angefragt):
    Was verändert sich für Mainz als → German Wine Capital?
  • Ca. 18:00 Uhr:
    Entspannter Austausch mit Engagierten in Mainz über das, was eine Stadt nach vorne bringt
    Gespräch u.a. mit
    – Christina Boller-Petry, → Mainzer Winzer e. V. (angefragt);
    – Zvjezdana Cordier, → Freundeskreis Gutenberg (angefragt);
    – Daniela Gönner, → Lust auf Mainz (angefragt);
    – Vertreterin / Vertreter des „interkulturellen Mainz“ / vom  → Projekt „Jugend kocht für Obdachlose“ (angefragt);
    – Vertreterin / Vertreter des „jungen Mainz“ / vom  → Medinetz Mainz (angefragt);
    – …
  • 19:52 Uhr:
    Zugabfahrt in Mainz Hauptbahnhof (Rückkunft: 21:11 Uhr)

Leistungen:

  • Wir organisieren gute Gesprächspartner, die uns authentische Einblicke in die Stadt ermöglichen.
  • Wir begleiten Fahrt und Gespräche als Moderatoren mit organisatorischer Umsicht.
  • Nicht enthalten sind Fahrtkosten und Verpflegung vor Ort.

Nach Mainz kommen wir entspannt mit dem Regionalzug (Tipp: frühzeitig buchen = Fahrtkosten senken). Je nach Lust und Laune, nutzen Sie dort die Gesprächsmöglichkeiten oder erobern sich die Stadt auf eigene Faust. Abends sammeln wir uns zum besonders gemütlichen Teil, um uns gegen 19:45 Uhr auf die Rückreise zu machen. Alles ganz entspannt, jedoch nicht minder spannend!

Um gute Gespräche zu ermöglichen, ist die Teilnehmendenzahl begrenzt:

Ja, ich will!
Ticket-Typ Preis Plätze
#1 Ich möchte beim Vorbereiten unterstützen.
Bitte melden.
€ 0,00
#3.1 Beitrag für Vertreter von Unternehmen, Organisationen und Institutionen
Fahrtkosten und Verpflegung vor Ort übernimmt jeder Teilnehmer für sich.
€ 90,00
#3.1 Spätbucher-Beitrag für Privatpersonen
Fahrtkosten und Verpflegung vor Ort übernimmt jeder Teilnehmer für sich.
€ 60,00
#3.3 Normalbucher-Beitrag für Privatpersonen
Fahrtkosten und Verpflegung vor Ort übernimmt jeder Teilnehmer für sich.
€ 40,00
#3.4 Frühbucher-Beitrag für Privatpersonen
Fahrtkosten und Verpflegung vor Ort übernimmt jeder Teilnehmer für sich.
€ 30,00
#3.5 Unterstützer-Beitrag
Je gebuchten "Platz" erhöht sich mein Teilnahmebeitrag um 10 Euro. Mit diesem Beitrag unterstütze ich, dass andere Menschen mitfahren können, die es nicht so dicke haben.
€ 10,00