Wann? Donnerstag, 17. Oktober 2019 bis Freitag, 18. Oktober 2019 / 14:00 bis 15:00 Uhr

Ort (für Details bitte Link anklicken): Mannheim / Ludwigshafen am Rhein


Rückblick 1. Symposium „Permakultur und Wirtschaft“

Ansprechpartner

Jens Flammann (Ökonom, Institut für Sozialintelligenz)

Thematische Überlegungen

Permakultur könnte eine Lösung für Herausforderungen sein – in (Land-)Wirtschaft, wie in anderen Feldern. Jedoch:

  • Reicht qualitatives Wachstum, um der Zerstörung auch quantitativ etwas entgegenzusetzen?
  • Oder ist die Frage schon deswegen irreführend, weil Veränderungen nicht mehr gegeneinander zu machen sind?
  • Wie gehen Perma-Ökonomie und Wachstum praktisch zusammen – auf frische und produktive Art, fair und nachhaltig?
  • Wie können die Sozial- von den Ingenieurwissenschaften lernen, die mit → Bionik von der Natur lernen?

Methodischer Ablauf des Symposiums

siehe Skizze:

Ergänzend überlegen wir Kurzseminare zur Wissensvermittlung anzubieten – beispielsweise „Kostenrechnung für Permakultur-Betriebe“ oder „Unternehmensführung und Strategie nach Permakultur-Prinzipien“.

Stand der Planung

(A) Exkursionen am Donnerstagnachmittag:

  1. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein (Guide: N.N.):
    „Wie Verbundfertigung und Skalisierungskompetenz das Wachstum des größten Chemiewerks der Welt ermöglichen“
    (Ausstellungsführung und Werkrundfahrt, BASF-Visitor Center)
  2. Peter Berg, Gärtnermeister und Kompostberater, Lörrach:
    „Wie man Bodenkapital aufbaut und für Wachstum sorgt“ (angefragt)
  3. Permakultur-Institution mit Anspruch auf Wachstum (qualitativ / quantitativ)
  4. N.N., Industrieunternehmen mit Bezug zu Landwirtschaft (Bodenanalyse-App, Bodenbearbeitungsgerät, …)

(B) Abendessen-Vorträge am Donnerstagabend:

  1. Dr. Friedrich Glauner, Permanent Fellow Weltethos-Institut an der Universität Tübingen, Tübingen:
    „Wie Ressourcenschöpfende Mehrwertkreisläufe zu Wachstum beitragen“ (Arbeitstitel)
  2. Prof. Dr. Peter M. Kunz, → Institut für Biologische Verfahrenstechnik der Hochschule Mannheim:
    „Bionik für WachstumsÖkonomie: Welche Tricks und Kniffe die Natur bereithält“
  3. Stefan Spiecker, Permakultur-Experte mit Blick für (ökonomische) Wachstumsfragen:
    „Wachstum und Veränderung in Organisationen gestalten“ (angefragt)
  4. Alexandre Bouchet, Energy Center at the Swiss Federal Institute of Technology in Lausanne (EPFL), Lausanne / Swizerland:
    „Scaling in permaculture: research in progress – first insights“ (inquired)

(C) Workshops am Freitagvormittag:

  1. Marion Buley,  Agraringenieurin und Produktentwicklerin für nachhaltige Lebensmittel:
    „Finanzielle Permakultur – Betriebsoptimierung nach Naturprinzipien“ (angefragt, → PDF-Vortrag von 2016)
  2. Carolin Gruber, Software-Projekt → sunu.eu:
    „Wie Software für Solidarische Landwirtschaft beim Wachsen helfen kann“
  3. Franziska Köppe, madiko (Stuttgart):
    „Wie WertVerträge für gesundes Wachstum in Unternehmenskooperationen sorgen“
  4. Jens Flammann (Mannheim):
    „Growth mindset als frischen Ansatz im Bildungsbereich einsetzen“
  5. Paul Blanck-Rommel (→ Pielers  GmbH, Geestland / Niedersachsen):
    „Wie Pielers für Landwirte online mehr regionale Lebensmittel verkaufen will“ (angefragt)
  6. .N., (Kommunal-)Politische Institution mit Bezug zu Permakultur-Wachstum (BUGA, ….)
  7. N.N., Bildungs-/Pflege-/…-Unternehmen, das sich für Wachstum von Menschen engagiert
  8. N.N,. (Permakultur-)Unternehmen mit Anspruch auf qualitatives und  quantitatives Permakultur-Wachstum
  9. N.N,. Finanzmarkt-Institution mit Bewusstheit für qualitatives Wachstum – in einem Umfeld von exponentieller Zins-Regeln

(D) IN ÜBERLEGUNG: Trainings am Donnerstagvormittag:

  1. Finanzen & Kostenrechnung
  2. Strategie & Geschäftsmodelle

Überblick → www.PermaOekonomie.de

 

 

Bookings

Ticket-Typ Preis Plätze
#1.1 Gerne trage ich etwas bei, indem ich meine Organisation / ... als Exkursionsziel (Angebot A) anbiete.
Was genau, schreibe ich ins Kommentarfeld.
€ 50,00
#1.2 Gerne trage ich als Impulsgeber (Angebot B) etwas zum Inhalt bei.
Was genau, schreibe ich ins Kommentarfeld.
€ 0,00
#1.3 Gerne trage ich etwas bei, indem ich mein Unternehmen / meine Organisation als Fingerhakel-Objekt präsentiere = Unternehmen / Organisation (Angebot C) am Freitagvormittag vorstellen und von den Teilnehmenden frische Ideen gewinnen.
Was genau ich beitragen möchte, beschreibe ich im Kommentarfeld:
€ 100,00
#2.1 Ja, ich buche als Unternehmens-/Organisationsvertreter meine Teilnahme am gesamten Symposium (inklusive Tagesverpflegung). € 180,00
#2.2 Ja, ich buche Teilnahme am gesamten Symposium (inklusive Tagesverpflegung).
Übernachtung organisiere ich nach meinen Vorstellungen. Tipps dafür → www.Uebernachtung.PermaOekonomie.de
€ 120,00
#2.3 Ja, ich buche Teilnahme am gesamten Symposium (inklusive Tagesverpflegung) zum ermäßigten Teilnahmebeitrag.
Übernachtung organisiere ich nach meinen Vorstellungen. Tipps dafür → www.Uebernachtung.PermaOekonomie.de
€ 80,00
#2.4 Ja, ich möchte teilnehmen - als Gast bei den Exkursionen
Vesper am Donnerstagnachmittag. Getränke auf Selbstzahlerbasis.
€ 30,00
#2.5 Ja, ich möchte teilnehmen - als Abendgast beim Öffentlichen Abendessen-Vortrag.
Vortrag am Donnerstag mit leichtem Abendessen. Getränke auf Selbstzahlerbasis.
€ 30,00
#3.1 Die Idee gefällt mir so gut, dass ich das Symposium unterstütze, indem ich meinen Teilnahmebeitrag erhöhe.
Pro gebuchtem "Platz" erhöht sich mein Teilnahmebeitrag um 10 Euro.
€ 10,00
#3.2 Die Idee gefällt mir, ich möchte sie als Förderer / Sponsor unterstützen. € 500,00